Ingenieurbüro Dolder, Energie- und Gebäudetechnik, HLK -, TGA - Planungen, HOME  

Adresse, Telefon- und Fax- Nummern des Ingenieurbüro Dolder, Energie- und Gebäudetechnik, HLK -, TGA - Planungen Lageplan für Adresse Ingenieurbüro Dolder, Energie- und Gebäuetechnik, HLK-Planungen
Mail Adresse des Ingenieurbüro Dolder, Energie- und Gebäudetechnik, HLK  -, TGA - Planungen
       
       
 
Navigation UnternehmenNavigation DienstleitungenNavigation ProjekteNavigation WissenNavigation KontaktNavigation Aktuell
   
   
 
Zurück |

Home > Projekte > Optimierung > Elektroenergie-Sägerei > Zusammenfassung

 
 
 
 
 
Einsparung von elektrischer Energie in einem Sägereibetrieb
 
 
 

 

Absauganlage mit Filteranlage. Die Stromeinsparungen betragen 34'000.- Fr. pro Jahr.
Absauganlage

Trockenkammern im Sägereibetrieb. Die Trockenkammern verbrauchen viel Energie. Die Ventilatoren der Trockenkam-mern werden in Zukunft mit Fre-quenzumformern angesteuert. Sie laufen dann zeitweise langsamer und brauchen so durchschnittlich 24% weniger Strom.
Trockenkammern

Drucklufterzeugung in der Sägerei Schilliger. Die Druckluftanlagen wurden bezüglich Energieverbrauch untersucht. Es wurden Messungen am Druckluftsystem durchgeführt.
Druckluftkompressoren

 

 

Zusammenfassung

Basierend auf der verarbeiteten Holzmenge und mit Stromverbrauchszahlen hochgerechnet, verbraucht die Sägerei-Branche in der Schweiz jährlich schätzungsweise rund 80 GWh Elektroenergie. Geht man davon aus, dass gemäss verschiedenen Untersuchungsergebnissen mit 10 bis 20 % Stromeinsparung gerechnet werden kann, so besteht in der Branche ein wesentliches Potential für Einsparungen in der Grösse von rund 8 bis 16 GWh pro Jahr. Dieses Potential ergibt sich bei einem Ersatz von Anlagen mit konsequentem Einsatz von energiesparenden Lösungen und Technologien. Um das Potential von 10 bis 20 % Stromeinsparung ausschöpfen zu können, muss mit Amortisationszeiten von ca. 3 bis 10 Jahren gerechnet werden.

Stellvertretend für die Sägerei-Branche wird als Fallbeispiel die Schilliger Holz AG mit einem Stromverbrauch von fast 6 GWh (im Jahre 2001) genauer analysiert. In diesem Bericht werden Energiesparmassnahmen vorgeschlagen, welche wirtschaftliche Amortisationszeiten von ca. 5 Jahren aufweisen. Durch die Realisierung der Massnahmen ergeben sich Einsparungen von ca. 1'000 MWh/a was ca. 17% des Gesamtstromverbrauches der Firma Schilliger entspricht. Die Investitionskosten betragen ca. Fr. 320'000.- die jährliche Einsparung ca. Fr. 120'000.-. Das Mittel der Amortisationszeit aller Massnahmen ist ca. 3 Jahre.

Die Untersuchungen ergaben folgende Erkenntnisse:

In einem Sägereibetrieb laufen viele Elektromotoren, ohne dass der Motor gerade benötigt wird. Diese Leerlaufstunden entstehen produktionsbedingt (z.B. durch Produktionszyklen) oder aus Unachtsamkeit. Mit technischen und vor allem organisatorischen Massnahmen können diese Leerlaufstunden verringert werden.
Ein Motor im Leerlauf benötigt nur einen Bruchteil der Leistung gemäss Typenschild. Anders sieht das aus bei Anlagen wie z.B. Druckluft- oder Absauganlagen. Werden z.B. Absauganlagen betrieben, obwohl keine Späne oder keine Schnitzel anfallen, so wird die gleiche Leistung benötigt, da ja die Luft transportiert wird. Bei dieser Art von Anlagen liegt das grösste Einsparpotential.


Im folgenden werden Punkte aufgelistet, welche einen energieoptimalen Betrieb in einem Sägewerk ergeben. Die Angaben in den eckigen Klammern zeigen die Einsparung pro Jahr bezogen auf die Betrachtungseinheit (z.B. was im Bereich Druckluft bei der Firma Schilliger eingespart werden kann).

  • Drucklufterzeugung und Verteilung mit tiefem Druck, geringem Druckabfall, wenig Leckverlusten und Sektorabsperrungen [380MWh, 50%, Fr. 40'000.-]
  • Drucklufterzeugung bedarfsgerecht und mit gutem Teillastverhalten (ohne Leerlaufzeiten) [100MWh, 15%, Fr. 10'000.-]
  • Absauganlagen mit automatischen Absperrklappen bei den Absaugstellen, Ventilator angesteuert mit Frequenzumformer (FU) [291MWh, 49%, Fr. 33’600.-]
  • Rückführung der Abluft der Absauganlagen in den Produktionsraum [3.5MWh, nur Elektroenergie, ohne Wärmeenergie]
  • Optimierte Wärmeerzeugung und Verteilung (bedarfsgerecht und lastabhängig, z.B. mit variablen Durchflussmengen)
  • Einsatz von Frequenzumformern für die Ventilatoren der Trockenkammern [112MWh, 24%, Fr. 12'600.-]
  • Ausrüstung der Trockenkammern mit Wärmerückgewinnung für die Abluft und eine gute Wärmedämmung der Kammern
  • Bedarfsgerechtes automatisches und manuelles Schalten von Verbrauchern (Motor läuft nur, wenn er gebraucht wird!)
  • Vermindern von Reibung bei Förderanlagen (z.B. Förderbänder, Kettenförderer usw.)
  • Einsatz von energiesparenden Beleuchtungen
  • Spitzenlastoptimierung für die elektrische Leistung
  • Installieren und Instandhalten von Blindstromkompensations-Anlagen
  • Abwärmenutzung (z.B. von Druckluftkompressoren) zu Heizzwecken (Raumheizung, Warmwasser)
  • Sensibilisierte Mitarbeiter und eine Geschäftsleitung, welche das Energiesparen als eines der Geschäftsziele umsetzt und sich des langfristigen finanziellen Nutzens bewusst ist

 

Zurück zur Übersicht

Stichworte zu diesem Artikel: Sägerei, Energie, Stromeinsparungen, Elektroenergie, Energieeinsparungen, Fördertechnik, Holzbearbeitung, Absauganlagen, Holztrocknung, Druckluft, Beleuchtung, Prozessoptimierungen, Kennzahlen, Überwachung Stromverbrauch. Artikel der Webseite des Ingenieurbüro Dolder Energie- und Gebäudetechnik, tätig in den Bereichen: HLK, TGA, HVAC, Energietechnik, Gebäudetechnik, Technische Gebäudeausrüstung, Haustechnik, Industrietechnik, Planungen, Optimierungen, Heizungsanlagen, Lüftungsanlagen, Klimaanlagen, Kälteanlagen, Dampfanlagen, Industrieanlagen, Abwärmenutzung, Wärmerückgewinnung, Gebäudeautomation, MSRL, EMSR, Dokumentationen, Entwicklungen, Schulungen. Ingenieurbüro Dolder Energie- und Gebäudetechnik, Inhaber: Markus Dolder, dipl. HLK Ing. FH Stichworte zu diesem Artikel: Sägerei, Energie, Stromeinsparungen, Elektroenergie, Energieeinsparungen, Fördertechnik, Holzbearbeitung, Absauganlagen, Holztrocknung, Druckluft, Beleuchtung, Prozessoptimierungen, Kennzahlen, Überwachung Stromverbrauch. Artikel der Webseite des Ingenieurbüro Dolder Energie- und Gebäudetechnik, tätig in den Bereichen: HLK, TGA, HVAC, Energietechnik, Gebäudetechnik, Technische Gebäudeausrüstung, Haustechnik, Industrietechnik, Planungen, Optimierungen, Heizungsanlagen, Lüftungsanlagen, Klimaanlagen, Kälteanlagen, Dampfanlagen, Industrieanlagen, Abwärmenutzung, Wärmerückgewinnung, Gebäudeautomation, MSRL, EMSR, Dokumentationen, Entwicklungen, Schulungen. Ingenieurbüro Dolder Energie- und Gebäudetechnik, Inhaber: Markus Dolder, dipl. HLK Ing. FH Stichworte zu diesem Artikel: Sägerei, Energie, Stromeinsparungen, Elektroenergie, Energieeinsparungen, Fördertechnik, Holzbearbeitung, Absauganlagen, Holztrocknung, Druckluft, Beleuchtung, Prozessoptimierungen, Kennzahlen, Überwachung Stromverbrauch. Artikel der Webseite des Ingenieurbüro Dolder Energie- und Gebäudetechnik, tätig in den Bereichen: HLK, TGA, HVAC, Energietechnik, Gebäudetechnik, Technische Gebäudeausrüstung, Haustechnik, Industrietechnik, Planungen, Optimierungen, Heizungsanlagen, Lüftungsanlagen, Klimaanlagen, Kälteanlagen, Dampfanlagen, Industrieanlagen, Abwärmenutzung, Wärmerückgewinnung, Gebäudeautomation, MSRL, EMSR, Dokumentationen, Entwicklungen, Schulungen. Ingenieurbüro Dolder Energie- und Gebäudetechnik, Inhaber: Markus Dolder, dipl. HLK Ing. FH

 

 
nach oben

 

Zurück |

Home > Projekte > Optimierung > Elektroenergie-Sägerei > Zusammenfassung


Sitemap
|
Suchen
Impressum

 

 
 

Ingenieurbüro Dolder Energie- und Gebäudetechnik Projekte Entwicklung und Innovation in den Bereichen  HLK, TGA, HVAC, Energietechnik, Gebäudetechnik, Technische Gebäudeausrüstung, Haustechnik, Industrietechnik, Planungen, Optimierungen, Heizungsanlagen, Lüftungsanlagen, Klimaanlagen, Kälteanlagen, Dampfanlagen, Industrieanlagen, Abwärmenutzung, Wärmerückgewinnung, Gebäudeautomation, MSRL, EMSR, Dokumentationen, Entwicklungen, Schulungen.