Ingenieurbüro Dolder, Energie- und Gebäudetechnik, HLK -, TGA - Planungen, HOME  

Adresse des Ingenieurbüro Dolder, Energie- und Gebäudetechnik, HLK -, TGA - Planungen
Mail Adresse des Ingenieurbüro Dolder, Energie- und Gebäudetechnik, HLK  -, TGA - Planungen
       
       
 
Navigation UnternehmenNavigation DienstleistungenNavigation ProjekteNavigation WissenNavigation KontaktNavigation Aktuell
   
   
 
Zurück |

Home > Wissen > Kälte > Darstellung Kältekreislauf

 
 
 
 
 

Vereinfachte Darstellung Kältekreislauf
(Kaltdampf - Kompressions - Kälteprozess)
Oder populär ausgedrückt:
Die technische Erklärung wie ein Kühlschrank funktioniert.

Werkstoffe
 
 

 

 

Der Kaltdampf - Kompressions - Kälteprozess hat mit über 90% aller installierten Anlagen zur Zeit die grösste Bedeutung in der Kälte und Klimatechnik. Dieser Prozess findet ebenfalls Anwendung bei gewerblicher Kälte (Kühlräume, Kühlmöbel, Kühlvitrinen), in Haushaltkühlschränken und bei Wärmepumpen.

Funktionsweise
Der Verdampfer ist auf der Saugseite des Verdichters im Niederdruckbereich angeordnet. Das Kältemittel, früher im allgemeinen Sprachgebrauch auch Freon genannt, verdampft im Verdampfer. Die benötigte Verdampfungswärme wird dem Medium entzogen, welches gekühlt werden soll. In einem Haushaltkühlschrank ist es das Innere des Kühlschrankes, welches die Wärme liefert, um das Kältemittel zu verdampfen, in der Klimatechnik kann es das Kaltwasser sein, das von z.B. 12°C auf 6°C abgekühlt wird.
Das gasförmige (verdampfte) Kältemittel im Niederdruck gelangt in den Kompressor, wo es verdichtet wird. Durch die Verdichtung erhöht sich (wie in einer Velopumpe) der Druck und die Temperatur.

Darstellung Kältekreislauf mit Verdampfer, Verdichter, Kondensator und Expansionsventil. Die Grenzlinien trennen die Bereiche Hochdruck und Niederdruck sowie flüssig und gasförmig.


Nach dem Verdichter ist das gasförmige Kältemittel unter hohem Druck und gelangt in den Kondensator, wo es kondensiert und die Kondensationswärme an die Umgebung (beim Kühlschrank oder bei Klimageräten) oder an ein Medium (bei einer Wärmepumpe z.B. das Heizungswasser) abgibt.
Durch die Kondensation ist das Kältemittel nun flüssig, aber immer noch auf einem hohem Druckniveau. Im Expansionsventil (Entspannungs-, Drosseleinrichtung) entspannt sich das Kältemittel, das heisst der Druck wird abgebaut. Bei kleinen Geräten kann diese Aufgabe auch ein Kupferkapillarrohr übernehmen.
Nach dem Expansionsventil ist das Kältemittel immer noch flüssig, jedoch nun im Niederdruckbereich. Es gelangt wieder in den Verdampfer.
Durch den tieferen Druck kann das Kältemittel im Verdampfer unter Wärmezufuhr von aussen nun wieder verdampfen und der Kreislauf ist geschlossen.

Weitere Merkmale dieses Prozesses ist die Verwendung von Kältemitteln, die bei der Arbeitstemperatur t0 der kalten Seite aus dem flüssigen Zustand unter Aufnahme eine möglichst grossen Verdampfungswärme verdampfen, und die bei der Arbeitstemperatur tc der warmen Seite unter beherrschbaren Drücken wieder verflüssigt werden können. Hierbei wird das physikalische Gesetz der Abhängigkeit der Verdampfungs- / Verflüssigungs- Temperatur vom Druck ausgenutzt.

 

Weitere Informationen zur Kälteerzeugung und zur Unterscheidung Kältemaschine / Wärmepumpe siehe Dokument "Erklärung des Begriffes Kälteerzeugung".

 

 

Weitere Informationen

->

Fachausdrücke können Sie im Lexikon nachschlagen.

->

Hinweise zu Lieferanten in der Energie- und Gebäudetechnik erhalten Sie im Lieferantenverzeichnis. (z.B. Dolder Wärmetechnik AG für Wärmepumpen)

-> Links zu Themen der Energie- und Gebäudetechnik (z.B. zum Thema Wärmepumpen) siehe Links.
-> Planung von Kälte- und Energieanlagen siehe Planung.

 

 

 

Dieser Artikel über den Kältekreislauf ist ein Service für die Kunden des Ingenieurbüro Dolder und die Besucher der Webseite www.dolder-ing.ch.

Das Ingenieurbüro Dolder bietet im Bereich der Energie- und Gebäudetechnik folgende Dienstleistungen an: Gesamtkonzepte, Gebäudetechnik-, HLK-, TGA-, HVAC- und Energieanlagenplanungen, Gebäudeautomation, Analysen, Messungen, Expertisen, Anlagenoptimierungen und Energieoptimierungen, Dokumentationen, Informations- und Wissensmanagement, Entwicklungen, Schulungen.

Weitere Informationen zum Ingenieurbüro Dolder siehe Unternehmen, Dienstleistungen und Projekte.

 

Darstellung Kältekreislauf mit Verdampfer, Verdichter, Kondensator und Expansionsventil. Die Grenzlinien trennen die Bereiche Hochdruck und Niederdruck sowie flüssig und gasförmig. Funktionsweise einer Kältemaschine oder eines Kühlschrankes. Webseite des Ingenieurbüro Dolder Energie- und Gebäudetechnik, tätig in den Bereichen: HLK, TGA, HVAC, Energietechnik, Gebäudetechnik, Technische Gebäudeausrüstung, Haustechnik, Industrietechnik, Planungen, Optimierungen, Heizungsanlagen, Lüftungsanlagen, Klimaanlagen, Kälteanlagen, Dampfanlagen, Industrieanlagen, Abwärmenutzung, Wärmerückgewinnung, Gebäudeautomation, MSRL, EMSR,  Dokumentationen, Entwicklungen, Schulungen. Ingenieurbüro Dolder Energie- und Gebäudetechnik, Inhaber: Markus Dolder, dipl. HLK Ing. FH Darstellung Kältekreislauf mit Verdampfer, Verdichter, Kondensator und Expansionsventil. Die Grenzlinien trennen die Bereiche Hochdruck und Niederdruck sowie flüssig und gasförmig. Funktionsweise einer Kältemaschine oder eines Kühlschrankes. Webseite des Ingenieurbüro Dolder Energie- und Gebäudetechnik, tätig in den Bereichen: HLK, TGA, HVAC, Energietechnik, Gebäudetechnik, Technische Gebäudeausrüstung, Haustechnik, Industrietechnik, Planungen, Optimierungen, Heizungsanlagen, Lüftungsanlagen, Klimaanlagen, Kälteanlagen, Dampfanlagen, Industrieanlagen, Abwärmenutzung, Wärmerückgewinnung, Gebäudeautomation, MSRL, EMSR,  Dokumentationen, Entwicklungen, Schulungen. Ingenieurbüro Dolder Energie- und Gebäudetechnik, Inhaber: Markus Dolder, dipl. HLK Ing. FH Darstellung Kältekreislauf mit Verdampfer, Verdichter, Kondensator und Expansionsventil. Die Grenzlinien trennen die Bereiche Hochdruck und Niederdruck sowie flüssig und gasförmig. Funktionsweise einer Kältemaschine oder eines Kühlschrankes. Webseite des Ingenieurbüro Dolder Energie- und Gebäudetechnik, tätig in den Bereichen: HLK, TGA, HVAC, Energietechnik, Gebäudetechnik, Technische Gebäudeausrüstung, Haustechnik, Industrietechnik, Planungen, Optimierungen, Heizungsanlagen, Lüftungsanlagen, Klimaanlagen, Kälteanlagen, Dampfanlagen, Industrieanlagen, Abwärmenutzung, Wärmerückgewinnung, Gebäudeautomation, MSRL, EMSR,  Dokumentationen, Entwicklungen, Schulungen. Ingenieurbüro Dolder Energie- und Gebäudetechnik, Inhaber: Markus Dolder, dipl. HLK Ing. FH

 

 
nach oben

 

Zurück |

Home > Wissen > Kälte > Darstellung Kältekreislauf


Sitemap
|
Suchen
Impressum

 

 
 

Ingenieurbüro Dolder Energie- und Gebäudetechnik Projekte Entwicklung und Innovation in den Bereichen  HLK, TGA, HVAC, Energietechnik, Gebäudetechnik, Technische Gebäudeausrüstung, Haustechnik, Industrietechnik, Planungen, Optimierungen, Heizungsanlagen, Lüftungsanlagen, Klimaanlagen, Kälteanlagen, Dampfanlagen, Industrieanlagen, Abwärmenutzung, Wärmerückgewinnung, Gebäudeautomation, MSRL, EMSR, Dokumentationen, Entwicklungen, Schulungen.

 

   
Lageplan für Adresse Ingenieurbüro Dolder, Energie- und Gebäuetechnik, HLK-Planungen